Die Galvanotechnik vereinigt die Biovorteile des reinen Goldes mit den ästhetischen Vorteilen der Vollkeramik.

Die erheblich reduzierte Plaqueaffinität ist wissenschaftlich belegt. Das biologische Verhalten des reinen Goldes ist gingivafreundlich. Keine Verfärbung des Zahnfleischrandes durch graue Metallränder oder Korrosion!

Indikationen

  • Einzelkronen
  • Verblockungen
  • Ankerkronen für Brücken
  • Eingalvanisierte Brücke
  • Sekundärkronen (Doppelkronentechnik)
  • SupraCaps Implantatprothetik
  • Mesostrukturen

Bioverträglichkeit

Verwendet werden absolut unbedenkliche Materialien: reines Gold und Keramik. Zur Befestigung wird der seit Jahrzehnten bewährte Phosphatzement benutzt (kein Ätzen der präparierten, gesunden Zahnsubstanz!).

Es wird ausschließlich Neumaterial eingesetzt. Die Goldschicht ist frei von Lunkern, Poren und Verunreinigungen.

Die gleichmäßig dünne Goldschicht von 0,2 mm erlaubt eine substanzschonendere Präparation des Zahnes.

Zum Thema Haltbarkeit

Für die Galvanotechnik liegen positive klinische Erfahrungen seit 1986 vor. Unabhängige, wissenschaftliche Studien belegen eine überdurchschnittliche Haltbarkeit, speziell auch im Seitenzahnbereich.

Zum Thema Präzision

Die Passgenauigkeit und der Randschluss sind bei der Galvanotechnik Verfahrenstechnik optimal. Dies ist wissenschaftlich belegt! Mit der Doppelkronentechnik erhält man ein sicheres und spannungsfreies Gleiten der Teleskope. Auch dies ist wissenschaftlich abgesichert. Die Galvanotechnik ist damit ideal geeignet für spannungsfreie und korrosionssichere Sekundärstrukturen, besonders auch auf Implantaten! Keine Verfärbung der Teleskope!






Ihr Fachlabor - Meisterliche Qualität seit 1995

Denn alles was wir tun, orientiert sich am Wohle des Patienten.

Zum Seitenanfang